Die GBS stellt sich vor

Unsere Geschichte

„Hilfe zur Selbsthilfe“ – unter diesem Motto stand die Gründung unseres Unternehmens im Februar 1919, als die Wohnungsnot nach dem Ersten Weltkrieg groß und greifbar war und dringend preiswerter Wohnraum benötigt wurde.
Als erste Maßnahme wurden 39 Wohnungen in 24 Einfamilienreihenhäusern und drei Fünffamilienhäusern in der Peter-Drach-Straße und der Blaulstraße, der Keimzelle unseres Unternehmens, gebaut.

Die ersten Baugenossinnen und Baugenossen haben selbst mit Hand angelegt beim Bau ihrer Häuser und Wohnungen. Es folgten dann Baumaßnahmen in der Schützenstraße, in der Eugen-Jäger- und der Lina-Sommer-Straße sowie in den Gartenwegen. Der Wohnungsbestand belief sich vor Beginn des Zweiten Weltkrieges auf rund 300 Wohnungen.

Während des Zweiten Weltkrieges ruhte die Bautätigkeit ganz. Sie nahm anschließend aber einen stürmischen Verlauf, an dessen vorläufigem Ende, im Jahre 1964, das Unternehmen einen Bestand von 1.094 Wohnungen mit 14 Läden und 72 Garagen aufwies. Die Zahl der Mitglieder war auf 2.543 mit einem Geschäftsguthaben von 0,8 Millionen € angewachsen. Die Bilanzsumme überschritt damals erstmals die 5 Millionen € – Grenze.

Die Bautätigkeit hält bis zum heutigen Tage an. Neben dem Mietwohnungsbau kam aber auch noch der Bau von Eigentumswohnungen hinzu. Sämtliche Maßnahmen wurden mit großem Erfolg und Akzeptanz sowohl bei den Erwerbern als auch bei unseren Mitgliedern durchgeführt.

Heute verfügt unser Unternehmen über einen Bestand von rund 6.400 Mitgliedern mit 8,6 Millionen € Geschäftsanteilen und hat im eigenen Besitz 1.471 Wohnungen beziehungsweise gewerbliche Einheiten, 153 Reihenhäuser sowie ein Seniorenhaus. Daneben betreuen und verwalten wir rund 480 Wohnungs- und Gewerbeeinheiten.

Die Bilanzsumme beläuft sich heute auf 65,3 Millionen €.

Organe

Der Vorstand

Hauptamtliche Vorstandsmitglieder
Michael Schurich (rechts), Kaufmännischer Bereich
Ingo Kemmling (links), Technischer Bereich
Nebenamtliches Vorstandsmitglied
JR Rolf S. Weis (mitte), Justiziar

Mitglieder des Aufsichtsrats

Vorsitzender Walter Feiniler Geschäftsführer Stadtrat
Stellv. Vorsitzender Rudolf Müller Bankdirektor Vorstandssprecher der

Volksbank Kur- und Rheinpfalz eG

Schriftführerin Christa Berlinghoff Dipl.-Volkswirtin
Stellv. Schriftführer Karl-Heinz Brech Fliesenlegermeister
Martin Flörchinger Gärtner Personalratsvorsitzender bei der Stadtverwaltung Speyer
Gabriele Tabor Techn. Buchhalterin Stadträtin
Karl-Heinz Weinmann Maurerpolier Stadtrat
Rainer Wieland Technischer Vorstand der GBS a. D.
Vorsitzender

Walter FeinilerGeschäftsführerStadtrat

Stellv. Vorsitzender

Rudolf MüllerBankdirektorVorstandssprecher der Volksbank Kur- und Rheinpfalz eG

Schriftführerin
Christa BerlinghoffDipl.-Volkswirtin
Stellv. Schriftführerin
Karl-Heinz BrechFliesenlegermeister
Martin FlörchingerGärtnerPersonalratsvorsitzender bei der Stadtverwaltung Speyer

Stefanie SeilerDipl.-SoziologinBeigeordnete

Gabriele Tabortechn. BuchhalterinStadträtin

Karl-Heinz WeinmannMaurerpolierStadtrat
Rainer WielandTechnischer Vorstand der GBS a. D.

Vertreter

Geier, Karl-Heinz

Busch, Martina

Arbogast, Frank

Albrecht, Peter

Hook, Christiane

Herrle, Gisela

Seiler, Wolfgang

Dr. Walter, Peter

Binnebößel, Robert

Ochsner, Paul

Hanemann, Christian

Herrle, Viktor

Claus, Margit

Geier, Angelika

Böbel, Gerfried

Kreß, Milica

Geflitter-Ofer, Elke

Dr. Christmann, Steffen

van Zandt, Rainer

Scheben, Johannes

Wels, Alexander

Prell, Karl Heinz

Wingerter, Karl-Heinz

Schmidt, Gerhard

Megias, Alfredo Rodriguez

Collet, Rudi

Claus, Peter

Schmerbeck, Lore

Vögeli, Sabrina

Weinmann, Heiko

Winter, Frank

Schwager, Angelika

Schmidt, Ursula

Karisch, Karl-Heinz

Dantin, Birgit

Weinmann, Maria

Höhl, Stefanie

Steigleider, Alexander

Rathfelder, Alexandra

Bast, Anita

Rothhaas, Günter

Hess, Hans

Neuhaus, Christine

Ritter, Karl-Markus

Weber, Jutta

Hopp, Adolf

Helmlinger, Inge

Findik, Ali

Job, Hans-Jürgen

Weber, Frank

Werner, Rosemarie

Walter, Johannes

Kappenstein, Paul-Peter

Tscherer, Michael

Löhner, Klaus

Kühn, Steffen

Lehr, Günter

Dasch, Gudrun

Cambeis, Peter

Biegel, Georg

Holländer, Markus

Stritzinger, Pia

Janßen, Ellen

Müller, Karl-Heinz

Meier, Herbert

Schröder, Ingrid

Schlamp, Uli

Livesey, Eva

Weiss, Barbara

Braun, Andreas

Bettag, Norbert

Sefrin, Edgar

Fuchs, Gerlinde

Breiner-Schulz, Marianne

Seebach-Hamburger, Georg

Glaser, Hubert

Wedekind, Günter

Webel, Gerald

Pfannendörfer, Thomas

Mohr, Manfred

Hoffmann, Heidrun

Kliche, Jens

Berger Caroline

Wohngebiete

„Im Burgfeld“

Das „Burgfeld“ umfasst das Kerngebiet der Baugenossenschaft. Von 1920 bis heute wurden dort die meisten Wohnungen erstellt. Das Areal wird durch die Burgstraße und die Theodor-Heuss-Straße auf der einen und von der Josef-Schmitt-Straße und Am Woogbach auf der anderen Seite begrenzt. In diesem Gebiet sind alle Wohnungsgrößen vertreten.
Trotz der Nähe zum Zentrum ist es eine gewachsene und ruhige Wohnlage, in welchem direkt bei den Häusern oder in der näheren Umgebung großzügige Grünflächen und Gärten zu finden sind.

„Am Germansberg“

Im Süden von Speyer gelegen, zentrumsnah, umfasst dieses Gebiet die Straßen Am Germansberg sowie die Krummäckerstraße. In dreigeschossiger Bauweise finden sich hier in der Mehrzahl 2-Zimmer-Küche-Bad-Wohnungen. Die sehr gute Anbindung an die B 9 macht dieses Areal vor allem für Pendler auf die badische Seite interessant.

„Im Erlich“

Angefangen bei der „Mustersiedlung“ von 1929/1932 in den Gartenwegen bis hin zu mehrgeschossigen Wohnblöcken, welche Anfang der siebziger Jahre entstanden, ist in diesem Gebiet ein weiterer Wohnungsschwerpunkt der Baugenossenschaft zu finden. Die Größe der Wohnungen reichen von 2-Zimmer-Küche-Bad bis zu Einfamilienhäusern.
Nur wenige hundert Meter vom „Burgfeld“ entfernt – getrennt durch den Woogbach mit seiner weitläufigen Grünanlage – bietet das Gebiet den gleichen Wohnwert, verbunden mit einer guten Nahversorgung (Bäckerei, Metzgerei, Ärzten, etc.).

Streubesitz

Dies sind diverse Liegenschaften im Stadtgebiet von Speyer, welche vereinzelte Häuser in der Schützenstraße, Habsburgerstraße, Gayerstraße und im Bereich „Im Oberkämmerer“ umfasst.

Zahlen und Fakten

Mitglieder

Wohnungen, Einfamilienhäuser u. a.

Beschäftigte

Gründung: 1919
Rechtsform: eingetragene Genossenschaft (eG)
Anzahl der Mitarbeiter: 30 + 1 Auszubildende
Mitgliederzahl zum 31.12.2018: 6.410
Geschäftsanteile zum 31.12.2018: 27.935
Eigener Bestand zum 31.12.2018:

Wohnungen: 1.456

Gewerbliche Einheiten: 9

Einfamilienhäuser: 153

Seniorenhaus: 1

Garagen: 464

Abstellplätze: 137

Bilanzsumme zum 31.12.2018: 65.318.046 €
Anlagevermögen zum 31.12.2018: 59.983.185 €
Eigenkapital zum 31.12.2018: 25.080.833 €

Gründung:

1919

Rechtsform:

eingetragene Genossenschaft (eG)

Anzahl der Mitarbeiter:

30 + 1 Auszubildende

Mitgliederzahl zum 31.12.2017:

6.306

Geschäftsanteile zum 31.12.2017

26.699

Eigener Bestand zum 31.12.2017:

Wohnungen: 1.455

Gewerbliche Einheiten: 9

Einfamilienhäuser: 153

Seniorenhaus: 1

Garagen: 464

Abstellplätze: 130

Bilanzsumme zum 31.12.2017:

63.540.775 €

Anlagevermögen zum 31.12.2017:

56.969.700 €

Eigenkapital zum 31.12.2017:

24.547.422 €

Mitglieder

Zahlen zur Mitgliedschaft

Geschäftsanteil: 310,00 €
Eintrittsgeld (einmalig): 40,00 €
Kündigungsfrist 6 Monate zum Jahresende
Dividende zur Zeit 2,75 %

Geschäftsanteil:

310,00 €

Eintrittsgeld (einmalig):

40,00 €

Kündigungsfrist

6 Monate zum Jahresende

Dividende zur Zeit

2,75 %

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen